Europas größter Rundholzplatz nimmt neue Sortieranlage in Betrieb

Europas größter Rundholzplatz nimmt neue Sortieranlage in Betrieb

Die Fa. SIAT Braun in Urmatt (Elsass) hat auf Europas größtem Rundholzplatz eine neue Sortieranlage für Rundhölzer in Betrieb genommen. Zusammen mit unserem österreichischen Partner, der Fa. Regatronic in Linz, hat Hartmann & König, die Leitungstrommeln für die Kran- und Transportanlagen geliefert. Die elektrische Versorgung der Kranportale sowie der Holz-Transportwagen erfolgt dabei über kombinierte Leitungen mit Energieadern sowie Lichtwellenleitern für die Steuer und Datensignale. Die Dynamik der Fahrzeuge ist sehr hoch (180m/min), so daß zur Optimierung der Trommelantriebe frequenzgesteuerte Drehstrommotoren zum Einsatz kamen.

Die Aufwicklung der Leitungen erfolgt bei den Krantrommeln monospiralig, während die Trommeln an den Transportwagen in 3-2-3 Wicklung die Leitungen aufnehmen. Zusätzlich wird hier durch entsprechende Führungen (Umlenk/Nieder-halterrollen, Abweispfosten) Kurvenfahrten ermöglicht. Die Trommeln an den Transportwägen mussten aufgrund enger Einbauverhältnisse in der Geometrie den Gegebenheiten angepasst und optimiert werden. Dies gelang durch enge Abstimmung mit dem Generalunternehmer und unserer Partnerfirma bereits in der Projekt- und Konstruktionsphase.

Die Übertragung der Energie übernehmen Hochleistungs-Schleifringe. Die Datensignale werden mittels eines LWL-Übertragers weitergeleitet. Zum Schutz des Antriebes sowie der Leitungen ist eine entsprechende Elektronik in Verbindung mit Endschaltern in den Anlagen eingebaut.

Die Langlebigkeit der Produkte wird durch eine hohe Schutzart der elektrischen Komponenten gewährleistet. Die mechanischen Bauelemente sind durch eine feuer-verzinkte Oberfläche oder einen hochwertig 2-K-Farbanstrich ebenfalls für rauhe industrielle Umgebungs-verhältnisse geeignet.

Eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit unseren Partnern hat eine schnelle und funktionelle Abwicklung und Lieferung ermöglicht. Unsere geschulten Facharbeiter haben dabei das Material vor Ort montiert und in Betrieb genommen. Das Bedienpersonal wurde ebenfalls entsprechend eingewiesen, so daß die Anlage ohne Verzögerungen und fachgerecht in Betrieb gehen konnte.

Zurück